Historie

Der Segel-Club Steinhuder Meer e.V. wurde am 1. April 1921 gegründet. Erstes Domizil war ein Grundstück in der Nähe des Steinhuder Strandhotels mit einer kleinen Hütte und einem Steg, der bis zu 15 Booten Platz bot. Damals gehörten vier Jollenkreuzer, drei Z-Rennjollen, zwei H-Boote, zwei Weserjollen und zwei kleinere Jollen in Piratengröße zur Flotte des Vereins. Die jungen Mitglieder kamen am Wochenende meist mit der Steinhuder Meerbahn aus Hannover angereist. Bis in die ersten Kriegsjahre blühte das Vereinsleben.

1946 beschlagnahmte die britische Armee das Gelände für ihren Sergeantclub for sailing. Der Ausweg für den nun heimatlosen SCStM war eine Fusion mit dem Segel-Abteilung des Sport-Club Steinhude. Diese verfügte über das Grundstück an der damaligen Gartenstraße, heute Fischerweg, das noch heute das Domizil des SCStM ist. Die Segel-Abteilung hatte zudem eine Baracke der ehemaligen Marine-HJ erworben und auf dem Grundstück wiedererrichtet. 1949 fand der Zusammenschluss statt, und 1951 ließen die Segler sich wieder unter dem Namen Segel-Club Steinhuder Meer als eigenständiger Verein eintragen, der sich 1972 vollends vom SC Steinhude löste.

1954 wurde der Hannoveraner Wilhelm Nordmeier zum Vorsitzenden gewählt. In dieser Zeit schließen sich der SCStM, der Hannoversche Yacht-Club, der Schaumburg-Lippische Segler-Verein und der Akadamische Segler-Verein zu Hannover zur Wettfahrtvereinigung Steinhuder Meer zusammen, die seitdem den Regattabetrieb auf dem See abwickelt. Seit 1964 war der SCStM Gastgeber der Regatta Silberne Seerose der O-Jollen, zu denen Ende der siebziger Jahre auch die Laser-Jollen hinzukamen, Ende der neunziger Jahre auch mit dem kleineren Radial-Rigg als Jugendklasse.
1961 erwarb Nordmeier das Grundstück und verpachtete es an den Verein. 1974 nahmen die Mitglieder eine Generalüberholung des Clubgebäudes in Angriff. 1980 wurde Wilfred Kammeyer zum Vorsitzenden gewählt. 1985 folgte ihm Dieter Sokoll, 1990 Jürgen Rinne, 1998 Dr. Dieter Nordmeyer und 2005 Sven Sokoll.

Die Flotte besteht heute etwa zu gleichen Teilen aus Kajütbooten und Jollen. Bei den „Dickschiffen“ bilden fünf Yachten der Klasse M 22/Biga die stärkste Gruppe, bei den Jollen sind es O-Jollen, Piraten und Laser. Hinzu kommt unser Ruderboot und ein Arbeitsschiff, mit dessen Hilfe wir jährlich unseren Steg auf- und abbauen. Die Mitgliedschaft teilt sich in ausübende, fördernde und jugendliche Mitglieder. Die Aufnahme erfolgt in der Regel nach einjähriger Einführungsphase durch Beschluss der Mitgliederversammlung. 

Ehrenmitglieder der jüngeren Zeit:

Ingrid und Jürgen Rinne ab 2010
für ihre Weltumseglung 2002-2009

Heinrich Köster  ab 1992
für mehr als 60 Jahre Mitgliedschaft
(gestorben 1996)

Dr. Dieter Nordmeyer ab 2012
für mehr als 30 Jahre Vorstandsarbeit und 60 Jahre Mitgliedschaft

Helmut Stille ab 2012
für seinen jahrzehntelangen Beitrag zur Segelausbildung